ARCHIV

Gemütliches Beisammensein und Ehrung der Mitglieder

Foto oben links:

Gemütliches Ausspannen der Aktiven unserer BI nach der letzten Mahnwache in 2019. Bürgermeister Jochen Kuttler (vorne links) war auch gekommen, um der BI für ihren Einsatz in diesem Jahr zu danken.

Foto oben rechts und unten links:

Der 2. Sprecher der BI, Matthias Wagner, wird mit einer Ehrung überfallen für seine tüchtige Mitgliederwerbung in diesem Jahr und für das Sammeln von rd. 4.000 Unterschriften für die Petition „Stoppt das Krankenhaussterben im ländlichen Raum“. Die Auszeichnung bestand aus einer Urkunde (im Rahmen, damit sie aufgehängt wird), einem Glas Honig, gestiftet vom Vorsitzenden der saarländischen Imker, und einem Lebkuchenherz mit dem Lob „Gut gemacht“. Der 1. Sprecher, Bernd Schröder, freut sich mit dem Geehrten und stärkt ihm den Rücken beim Ansturm der Gratulantinnen.


700 Zuhörer bei unsrer Podiumsdiskussion 

Das Thema Krankenhausversorgung im Nordsaarland ist offensichtlich ein dringendes Anliegen der Menschen in der Region. Deutliches Zeichen dafür: 700 Zuhörer bei unserer Podiumsdiskussion am 25. November 2019! Wenige Tage zuvor hatten der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans und Gesundheitsministerin Monika Bachmann überraschend bekannt gegeben, dass die Landesregierung unser Projekt Nordsaarlandklinik als sinnvoll und realisierbar anerkennt und deshalb auf der Stelle eine bundesweite Suche nach einem Träger dafür startet. In der Podiumsdiskussion ging Frau Bachmann nicht über ihre bereits aus der Presse bekannten Aussagen hinaus. So stehen vorläufig weder der Standort der neuen Klinik noch die Höhe des Landeszuschusses zu ihrer Errichtung fest. Derzeit läuft ein Interessenbekundungsverfahren. Frau Bachmann hat 150 mögliche Träger angeschrieben und wird jetzt bis in den März hinein Gespräche mit denjenigen führen, die ihr Interesse bekunden. Spätestens Ende März soll es ein (hoffentlich positives, vielleicht aber auch negatives) Ergebnis geben.

Die BI wird ihre Mahnwachen solange fortführen, bis die Realisierung der Nordsaarlandklinik im Bereich der Stadt Wadern gesichert ist.


Unsere 100. Mahnwache

am Freitag, 13. September 2019, war ein voller Erfolg. Etwa 200 Bürgerinnen und Bürger haben durch ihr Kommen gezeigt, dass ihnen eine bessere Krankenhausversorgung des Nordsaarlands am Herzen liegt.

Eine großartige Unterstützung haben wir von den Bürgermeistern von Wadern, Nonnweiler und Weiskirchen erfahren, die auf dem Marktplatz vor laufender Kamera einen Offenen Brief an die Landesregierung unterschrieben haben mit der Forderung: „Die Nordsaarlandklinik muss kommen!“

Auch der Oberbürgermeister von Rothenburg ob der Tauber und der Vorsitzende des dortigen Krankenhausfördervereins nahmen an der Mahnwache teil. Sie sind die Initiatoren der Petition „Stopp dem Krankenhaussterben im ländlichen Raum“, worin die Bundespolitik zu einem Umsteuern aufgefordert wird. 

MACHT MIT - PETITION GEGEN KRANKENHAUSSTERBEN
Liebe Freunde der Nordsaarlandklinik. Die folgende Petition unterstützen wir voll und ganz und würden uns sehr freuen, wenn ihr sie auch zeichnet. Die Petition fordert ein Handeln der Bundesregierung, um das Sterben von Krankenhäusern im ländlichen Raum zu beenden. Schuld an dem Sterben ist die u.a. fehlerhafte Fallpauschalensystematik. Klickt auf den Link unten, um mehr zu der Petition zu erfahren und diese zu zeichnen: https://www.openpetition.de/petition/online/stopp-dem-krankenhaussterben-im-laendlichen-raum

600

Marlies Zimmer aus Rappweiler ist unser 600. Mitglied! Anlässlich dieses Meilensteins überreichten wir ihr zum Eintritt einen Blumenstrauß. Pünktlich zum Jahreswechsel die 600 geknackt zu haben nehmen wir gerne zum Anlass, auf unser bisheriges Wirken zurückzublicken. Alleine 2018 wurden 46 Mahnwachen abgehalten. Diverse Auftritte u.A. auf der Waderner Trendmesse, beim Saarlanddialog in Braunshausen oder dem Waderner Weihnachtsmarkt kamen dazu. Zur Gedenkmahnwache ein Jahr nach der Schließung konnten 300 Menschen mobilisiert werden. 
Und es gibt allen Grund weiter zu machen. So sagte Marlies Krämer der Saarbrücker Zeitung: "Man muss auf die Missstände und Nachteile für die Bevölkerung im Nordsaarland aufmerksam machen, denn die Strecken, Krankenhäuser zu erreichen, werden immer größer, Wir werden immer mehr abgehängt."

 


JAHRESMITGLIEDER-VERSAMMLUNG 

Am Montag den 22.10.2018 fand in Büschfeld die erste Jahresmitgliederversammlung der Bürgerinitiative Nordsaarlandklinik statt. 

Mittlerweile fast 600 Mitglieder kämpfen um ein Wiederaufleben einer Klinik im Nordsaarland. Nachdem das Krankenhaus in Wadern geschlossen hat, sind einige Gebiete der Region mehr als 30 Minuten vom nächsten Krankenhaus entfernt.

Die Versammlung war sehr gut besucht. Neben der Neuwahl des Vorstandes wurde auch der Stand der Dinge beleuchtet.  

Der neue Vorstand der Bürgerinitiative setzt sich wie folgt zusammen:

Ute Barth, Noswendel (Beisitzerin)

Regina Franz, Noswendel (Beisitzerin)

Marilyn Heib, Haustadt (Beisitzerin, Internetprofi)

Rita Lesch, Morscholz (Beisitzerin)

Jürgen Rech, Noswendel (Kassenwart)

Paul Schmitt, Wedern (stv. Kassenwart)

Bernd Schröder, Wadern (Sprecher, Schriftführer)

Alfons Wack, Wadern (Beisitzer)

Matthias Wagner, Wadern (stv. Sprecher)

 

Vielen Dank an unsere Mitglieder, wir kämpfen weiter.

Kundgebung vor dem Landtag
Die Bürgerinitiative hielt am 12.12.2018 eine Mahnwache vor dem Landtag ab. In dieser Woche wurde im Landtag der Haushalt verabschiedet. Diesen Anlass nutzten wir,  um für eine zentral gelegene, stationäre medizinische Versorgungseinrichtung zu demonstrieren. Die Veranstaltung wurde medial sehr gut aufgegriffen. Wir danken allen Teilnehmenden und Unterstützenden!


300

Wir freuten uns, am 10.03.2018 das 300. Mitglied, eine Dame aus Weiskirchen, in unserer Initiative begrüßen zu dürfen.


VEREINS-GRÜNDUNG

Der Verein Bürgerinitiative Nordsaarlandklinik wurde am 30. November offiziell gegründet. Mehr Infos zu unseren Vorständen und dem Verein allgemein findet ihr hier.